Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Inhalt


 Im Bereich der PARAMETER - VORGÄNGE UND ZWISCHENBELEGE können für die einzelnen ARTEN, z. B. die Vorgangsart "Rechnung", die Buchungsparameter angepasst werden.

1. Buchungsparameter - Register: "Für das Buchen dieses Vorgangs"

Auf dem Register: FÜR DAS BUCHEN DIESES VORGANGS findet sich der Eintrag: LOGISTIK-POSITIONEN ERSTELLEN. Mit der Aktivierung des Kennzeichens wird beim Buchen der Rechnung (oder des Lieferscheins) die für die Logistik relevanten Informationen in eine separate Datentabelle übernommen. 


2. Buchungsparameter - Register: "LOGISTIK-POSITIONEN"

Bereich: Lieferdatum

Legen Sie per Kennzeichen fest, ob das Lieferdatum beachtet werden soll.

Bereich: Liefermenge

Legen Sie fest, ob alle Positionen in die Logistik-Tabelle geschrieben werden sollen oder nur die lieferbaren Positionen.

Für die Liefermenge stehen folgende Optionen zur Verfügung:

  • Liefermenge nicht beachten
  • Liefermenge beachten, aber nicht verändern
  • Liefermenge beachten und immer neu berechnen
  • Liefermenge beachten, aber nur berechnen wenn sie gleich Null ist


Im unteren Teil der Maske haben Sie die Möglichkeit Regeln zu erfassen:

  • Regeln für Vorgangsposition (vor dem Übernehmen)
  • Regeln für das Bearbeiten von Logistik-Positionen (nach dem Übernehmen)

Tipp:

Das Erfassen der Regel-Datensätze orientiert sich an der schon in der Software bekannten Funktion der Regeln. Im Kapitel: "Was ist eine Regel?" haben wir für Sie diese Informationen zusammengefasst.

3. Buchungsparameter - Register: "Logistik-Arbeitsplatz"

In diesen Parametern werden globale Einstellungen für Logistik-Arbeitsplätze vergeben. 

Info:

Die Einstellungen der einzelnen Logistik-Arbeitsplätze finden Sie im Artikel: Parameter-Einstellungen im Bereich: Logistik - Arbeitsplätze (Logistik und Versand im Programmbereich)

 Einstellungen für Bearbeitung

Anzeige

  • "nicht Logistik-Positionen" des Vorgangs ausblenden: Diese "nicht greifbaren" Positionen (wie z. B. "Versandkosten", "Frachtkosten", "Floskelartikel" werden beim Kommissionieren nicht am Logistik-Arbeitsplatz angezeigt, finden sich im Anschluss aber im Zielvorgang wieder.

Eingabe

  • Seriennummer abfragen, wenn Lager mit Seriennummer geführt wird: Im zugehörigen Lager wird überprüft, ob das Kennzeichen: "Lager mit Seriennummernverwaltung" aktiviert ist
    • Über Liste mit verfügbaren Bestand wählen (anstelle der Einzeleingabe): Kann beispielsweise ein Barcode nicht eingescannt werden, lassen sich hier bei der Übernahme z. B, mittels Drag & Drop über eine Liste des verfügbaren Bestands die Auswahl vornehmen ("Liste verfügbaren Bestands": SerienNr, Charge, Verfallsdatum wählen)
    • Bereichsangabe für Seriennummern zulässig: Nach dem Scannen einer Seriennummer kann eine Menge gefolgt vom "Mengenmultiplikator-Zeichen zur Mengeneingabe in Artikelnummer" (Standardmäßig "*") angeben werden. Weiterhin ist die Eingabe von zwei Punkten gestattet ( ".."), mit welcher die letzte Seriennummer des Bereichs gescannt werden kann. Alternativ kann diese Erfassung auch über zwei Kommas erfolgen (",,"), etwa wenn eine Eingabe rein über den Nummernblock erfolgt  
    • Verfügbarkeit im Lager prüfen: Prüft, ob Artikel mit der angegebenen Seriennummer als Lagerbestand verfügbar ist
    • Nur Seriennummern aus Position zulassen: Bei Aktivierung des Kennzeichens müssen die in der Quell-Position bestimmten Seriennummern kommissioniert werden - es sind keine alternativen Seriennummern erlaubt


  • Charge abfragen, wenn Lager mit Chargen geführt wird: Im zugehörigen Lager wird überprüft, ob das Kennzeichen: "Lager mit Chargenverwaltung" aktiviert ist 
    • Über Liste mit verfügbaren Bestand wählen (anstelle der Einzeleingabe): Kann beispielsweise ein Barcode nicht eingescannt werden, lassen sich hier bei der Übernahme z. B, mittels Drag & Drop über eine Liste des verfügbaren Bestands die Auswahl vornehmen ("Liste verfügbaren Bestands": SerienNr, Charge, Verfallsdatum wählen)
    • Verfügbarkeit im Lager prüfen:  Prüft, ob Artikel mit der angegebenen Charge als Lagerbestand verfügbar ist
    • Nur Chargen aus Position zulassen: Bei Aktivierung des Kennzeichens müssen die in der Position bestimmten Quell-Chargen kommissioniert werden - es sind keine alternativen Chargen erlaubt


  • Verfallsdatum abfragen, wenn Lager mit Verfallsdatum geführt wird: Im zugehörigen Lager wird überprüft, ob das Kennzeichen: "Lagerbestand mit Verfallsdatum führen" aktiviert ist
    • Über Liste mit verfügbaren Bestand wählen (anstelle der Einzeleingabe): Kann beispielsweise ein Barcode nicht eingescannt werden, lassen sich hier bei der Übernahme z. B, mittels Drag & Drop über eine Liste des verfügbaren Bestands die Auswahl vornehmen ("Liste verfügbaren Bestands": SerienNr, Charge, Verfallsdatum wählen)
    • Verfügbarkeit im Lager prüfen:  Prüft, ob Artikel mit angegebenen Verfallsdatum als Lagerbestand verfügbar ist
    • Nur Verfallsdatum aus Position zulassen: Bei Aktivierung des Kennzeichens müssen die in der Quell-Position bestimmten Verfallsdaten kommissioniert werden

Info:

Weitere Informationen zu den Parameter-Einstellungen zu Seriennummern, Chargen und Verfallsdatum und die Auswirkungen am Arbeitsplatz, haben wir für Sie im Hilfe-Artikel: Charge, Seriennummer und Verfallsdatum am Logistik-Arbeitsplatz zusammengefasst.

Bedienfunktionen


  • Verpackungsmittel-Artikel mit Paketmaße dürfen zur Vorgabe der Paketmaße zusätzlich erfasst werden: Für manche Versanddienstleistern sind Verpackungsmittel getrennt zu erfassen. Vgl. auch:  Verpackungsmittel (Artikelart).
    • Artikel soll als Position in Zielvorgang eingefügt werden
      • Position soll bei Ausgabe ausgeblendet werden
  • Verpackungsmittel-Artikel ohne Paketmaße dürfen zusätzlich erfasst und als Position eingefügt werden
    • Bestehende Verpackungsmittel-Artikel ohne Paketmaße immer ersetzen
    • Position soll bei Ausgabe ausgeblendet werden
  • Info:

    In dem Logistik-Arbeitsplatz kann dann entweder die Artikelnummer oder der Barcode des Verpackungsmittelartikels in der Erfassungszeile eingegeben werden.

Waage

Bei Abschluss als Zielvorgang

Beachten Sie:

Die Erstellung des Zielvorgangs entsteht nicht durch ein WANDELN des Ursprungsvorgangs, sondern wird durch ein KOPIEREN des Ursprungsvorgangs erstellt!

Dadurch greifen KEINE Parameter für das WANDELN in diesen Vorgang. Parameter werden über das Buchen des Zielvorgangs abgearbeitet.

Über das Kennzeichen: Zielvorgang durch Wandeln des Ursprungsvorgangs erzeugen, lässt sich diese Logik aber auch umstellenLogistik-Arbeitsplatz: Zielvorgang durch Wandeln des Ursprungsvorgang erzeugen 

Kennzeichen ab-/anwählbar:

  • Paketmaße müssen belegt sein
  • Positionsreihenfolge des Ursprungsbeleg herstellen
    • Stücklisten aus Ursprungsvorgang einfügen, sofern ausgerollte Stücklistenpositionen existieren
    • Im ersten Zielvorgang "nicht Logistik-Positionen" aus Ursprungsvorgang einfügen: Bei Aktivierung des Kennzeichens werden alle "nicht Logistik-Positionen" (z. B: nicht lagerfähige Artikel, Floskeltexte) in den ersten Zielvorgang bei Abschluss eingefügt. Der erste Zielvorgang ist der Zielvorgang, bei dem die "Laufende Nummer für Beleg" den Wert 1 hat. Zusätzlich kann die Vorgabe zum Übernehmen mit den "Regeln für Vorgangspositionen (vor dem Übernehmen in Zielvorgang)" über das Kennzeichen für das Wandeln "übersteuert" werden. Die Funktionsweise ist analog der Erstellung von Logistikpositionen, wobei nur die Positionen vorgeschlagen werden, für die normalerweise keine Logistik-Position erstellt werden würden.

      Beachten Sie:

      Es können nur Positionen übernommen werden, die noch nicht im Zielvorgang enthalten sind.

  • Zielvorgang durch Wandeln des Ursprungsvorgangs erzeugenBei aktiviertem Kennzeichen wird der Ursprungsbeleg unter Berücksichtigung der in der Warenausgangskontrolle erfassten Daten (wie Positionen, Mengen und Stücklisteninformationen) in den Zielvorgang gewandelt. Sofern das Kennzeichen nicht gesetzt ist, wird der Zielvorgang durch eine Kopie des Belegs erstellt (Logistik-Arbeitsplatz: Zielvorgang durch Wandeln des Ursprungsvorgang erzeugen)
  • Sperrvermerk abfragen: Steht im Zusammenhang mit der Funktion: Logistik-Arbeitsplatz: Korrekturvorgang. Das Kennzeichen: "Sperrvermerk abfragen" bewirkt, dass am Logistik-Arbeitsplatz auch eine Erfassungsmaske für den Grund der Sperrung angezeigt wird - ist dieser Ablauf nicht an diesem Logistik-Arbeitsplatz vorgesehen, ist dieses Kennzeichen zu deaktivieren
  • Vorgang sperren: In den Buchungsparametern des Korrekturbelegs lässt sich auch festlegen, dass ein neu angelegter Korrekturbeleg direkt als "gesperrt" markiert sein soll - Hintergrund der Sperrung ist, dass der Korrekturbeleg manueller Überprüfung bedarf und die Sperrung dies markiert. Bei Aktivierung des Kennzeichens, muss nicht jeder Korrekturbeleg manuell gesperrt werden. Steht im Zusammenhang mit der Funktion: Logistik-Arbeitsplatz: Korrekturvorgang
  • Buchen
    • Versand-Etikett abrufen (zur Bereitstellung der Paketnummer)

    • Über die Aktivierung des Kennzeichens wird gewährleistet, dass nach dem Buchen eines Zielbelegs in der Warenausgangskontrolle beim nachfolgenden Vorgangsdruck die Paketnummern mit ausgegeben werden. Über das Hinzufügen der Druckvariable "AktVog.ZugPktNr" in das Positionslayout, wird diese Information über die Paketnummer im Vorgangsdruck mit ausgegeben. So entfällt z. B. im Falle einer Reklamation die Suche nach dem Versanddienstleister, da die benötigten Angaben auf dem Beleg gedruckt sind. Ist das Kennzeichen "Versand-Etikett abrufen" deaktiviert, wird das Versandetikett erst nach der Ausgabe des Zielbelegs abgerufen. Durch das Einfügen der Druckvariable "AktVog.ZugPktNr" in das Positionslayout, wird die Information über die Paketnummer auf diesem Weg ausgewiesen.

      Info:

      Das Kennzeichen: Versand-Etikett abrufen (zur Bereitstellung der Paketnummer) kann auch bei Verwendung mit VLog genutzt werden.

  • Beleg ausgeben
  • Ursprungsvorgang ausgeben: Einstellung, ob im Logistik-Arbeitsplatz der Ursprungsbeleg, der Zielbeleg, beide Belege oder keiner der beiden Belege beim Abschluss eines Pakets ausgegeben werden sollen
  • Versandbeleg ausgeben
  • In Archiv Vorgänge verschieben
  • No labels