Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

XL

Automatisierungsaufgaben im Zahlungsverkehreingang

Durch die Möglichkeit Assistenten-Schemen in microtech büro+ automatisieren zu können, lassen sich die Prozesse im Bereich des Zahlungsverkehreingang zu selbst definierten Uhrzeiten oder Intervallen von büro+ ausführen. Auch Folgeprozesse lassen sich automatisieren - so lässt sich eine stringente Abfolge verschiedener Aufgaben m Bereich des Zahlungsverkehreingangs einrichten.


Als Assistenten-Schemen im Bereich "Zahlungsverkehreingang" stehen als "Funktion" folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:


Als Assistenten-Schemen im Bereich "Kontoauszüge" stehen im als "Funktion" folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:


Beachten Sie:

Sofern Sie für den Abruf der Kontobewegungen schon die regulären Ausdrücke verwenden, empfehlen wir Ihnen für die Anlage der Automatisierungsaufgabe ein Assistenten-Schema im Bereich: Zahlungsverkehreingang mit der Funktion: Importassistent zu nutzen.


Beachten Sie:

Bedingt durch die Zahlungsrichtlinie PSD2 muss für reguläre HBCI/FinTS-Konten spätestens alle 90 Tage beim Abholen von Kontoinformationen eine TAN eingegeben werden.

Die mögliche TAN Abfrage ist programmseitig nicht abfangbar.

Tipp:

Deshalb ist unsere Empfehlung an Sie, den Abruf für diese Konten in regelmäßigen Abständen (spätestens nach Ablauf 90 Tagen oder bei Problemen des automatischen Abrufs) einmal manuell auszuführen.

Ausnahmen hierfür:

  • PayPal-Konten
  • EBICS-Konten

Bei diesen beiden Kontenarten gilt keine 90 Tage-Regelung.

Tipp:

Grundlegend: Datentresor anlegen (sofern noch nicht geschehen)

Bevor Sie beginnen die einzelnen Schemen der Automatisierungsaufgaben zu erfassen, vergewissern Sie sich, dass für das automatisch abzurufende Bankverbindung ein Datentresor eingerichtet wurde. Dieser ist obligatorisch, da die Abfrage des Kontos automatisiert erfolgt und somit auch gewährleistet sein muss, dass bei der Abfrage die Sicherheitsmerkmale automatisch gefüllt werden können (und somit die manuelle PIN-Eingabe entfällt).

Den Datentresor konfigurieren Sie unter: DATEI - EINSTELLUNGEN - MEINE FIRMA / FILIALE / MANDANT - Register: BANKVERBINDUNG. Im Fenster "Bankverbindungen-Datensatz ändern" muss bei der abzurufenden Bankverbindung auf dem Register: ONLINE BANKING im Bereich "Datentresor verwenden" das Kennzeichen "Tresor verwenden" aktiviert sein, eine Tresor-Datei angelegt sein und die PIN im Register "Tresor-Verwaltung" hinzugefügt worden sein.

Weitere Informationen zur Einrichtung finden Sie in folgendem Hilfe-Eintrag: Tresor Verwaltung einrichten / bearbeiten.


Der Datentresor ist auf dem Server-Rechner einzurichten, auf dem die Automatisierung durchgeführt werden soll!

Beachten Sie deshalb folgende Vorgehensweise:
1. Anmeldung am Server-Rechner, auf dem sich die microtech Datenserver-Installation befindet und somit der Automatisierungs-Dienst ausgeführt wird
2. Sofern Sie den Datentresor auf dem Computer speichern möchten (Auswahl „Datentresor auf diesem Computer speichern“), ist es zwingend erforderlich, dass Sie sich unter Windows mit dem Administrativen Benutzer anmelden, damit der Datentresor im korrekten AppData Verzeichnis abgelegt wird
3. Starten Sie die microtech büro+ Software mit dem Benutzer, der im Automatisierungs-Dienst hinterlegt ist
4. Wechseln Sie in den Bereich MANDANT BEARBEITEN – BANKVERBINDUNGEN – in die jeweils entsprechende Bankverbindung und rufen Sie das Register „Tresor Verwaltung“ auf
5. Hinterlegen Sie im Tresor die PIN der zugehörigen Bank (Bei PayPal über REST API hinterlegen Sie als PIN das „Secret“, bei PayPal über SOAP API als PIN das „API-Passwort“)
6. Klicken Sie auf „Konto hinzufügen“
7. Verlassen Sie alle Fenster über „Speichern & schließen“


Weitere Themen


  • No labels