Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Diese Funktion ist ab Mindestversion: Build 6429 verfügbar.

Inhalt

Beim Vorgangsdruck am Logistik Arbeitsplatz kann ausgehend vom Ursprungsbeleg zusätzlich auch ein anderer Typ, der dem Ursprungsvorgang vorausgegangen ist, ausgegeben werden. Somit kann z. B. beim Vorliegen von mehreren Lieferscheinen mit dem Abschluss auch eine Gesamtrechnung gedruckt werden, da somit ausgehend vom Ursprungsbeleg (rückwärts gehend) der neuste Vorgang eines bestimmten vorausgegangenen Typs ausgeben wird.

Beispiel-Workflow: Rechnung ausgeben bei Abschluss am Logistik-Arbeitsplatz

Beispiel-Ablauf:

Rechnung → Warenausgang (muss für Logistik-Position gebucht werden) → Pickliste → Warenausgang abgeschlossen

  1. Eine Rechnung wird erfasst und in den "Warenausganggewandelt, beim Buchen werden Logistikpositionen erzeugt, durch die Bereichsaktionen werden daraus Logistikbelege / Picklisten erzeugt
  2. Die Art "Warenausgang" hat in diesem Beispiel das Ziel, dass Logistikpositionen erstellt werden, als Zielvorgang ist die Art "Warenausgang abgeschlossen" vorgesehen

  3. Damit der Kunde seine Rechnung erhält, ist in den Parametern der Vorgangsarten für den Logistik-Arbeitsplatz zu definieren, welches Ausgabe-Layout bei Abschluss im Logistik-Arbeitsplatz ausgegeben werden soll, in diesem Beispiel ist dies eine Rechnung

Einstellungen in der Vorgangsart, die bei Abschluss im Logistik-Arbeitsplatz ausgegeben werden soll

In den einzelnen Ausgabe-Arten, die als Zielvorgang dienen, muss ein Ausgabe-Layout hinterlegt werden.

Das Ausgabe-Layout muss auf dem Register: "Logistik-Arbeitsplatz-Vorgaben" ausgewählt werden, z. B.: "Rechnung".


Die Konfiguration erfolgt über die Schaltfläche mit den drei Punkten "...", welche ein Fenster mit den verfügbaren Ausgabe-Layouts für die jeweilige Vorgangsart anzeigt. Im Beispiel z. B. die Layouts der Rechnung:

  • (Rechnung I)
  • (Rechnung I als E-Mail)

Die Auswahl der Layouts unterscheidet sich nach gewählter Vorgangsart und Ihren individuellen Einstellungen bei den Layouts.

Info:

Für das Beispiel bedeutet dies, dass bei einer Pickliste mit Ziel "Warenausgang" mit dem Abschluss auch die Rechnung ausgegeben wird.

Einstellungen in den Buchungsparametern zu "Ursprungsbeleg ausgeben"

In den Buchungsparametern für den Zielbeleg ist auf dem Register: "Logistik-Arbeitsplatz" das Kennzeichen "Ursprungsbeleg ausgeben" zu aktivieren. Zusätzlich ist die vorausgegangene Art (z. B. "Rechnung") festzulegen (siehe Abbildung).   

   

Beachten Sie:

  • Diese Einstellungen greifen nur dann, wenn in der Geschichte des Vorgangs im zugehörigen Protokoll die gewählte Vorgangsart (z. B. "Rechnung") zuvor angesprochen wurde; Sollte es einen Beleg geben, der keine Rechnung in seiner Vorgeschichte hat, so erfolgt eine Fehlermeldung und der Vorgang kann nicht ausgegeben werden
  • In allen anderen Fällen wird aufgrund des Ursprungsvorgang-Vorgangsprotokolls die Belegnummer ermittelt und nachfolgend dieser Beleg mit ausgegeben
  • Wurde das Kennzeichen: "Ursprungsvorgang ausgeben" aktiviert und die Vorbelegung "vorausgegangene Art: (Keine)" beibehalten, bedeutet dies, dass der Ursprungsvorgang ausgegeben wird

Beispiel in Zusammenhang mit "Gesamtvorgang" bei Teillieferungen

In Zusammenhang mit Teillieferungen ist das nachfolgende Beispiel zu beachten.

Beispiel:

  • Es existiert ein Vorgang mit mehren Artikeln, dieser wird in Teillieferung über zwei Pakete versandt
  • Eine Position wird hinzugefügt und die Schaltfläche: "Abschluss & Neu" wird gedrückt. Nun erfolgt die Ausgabe des ersten Lieferscheins
  • Im Anschluss wird die noch verbliebene Positionen in ein weiteres Paket gepackt und der Abschluss gemacht.
  • Es erfolgt die Ausgabe eines weiteren Lieferscheins
  • Der Vorgang wird in die Rechnung gewandelt und direkt im Anschluss erfolgt die Ausgabe der Rechnung als Gesamtbeleg mit der Auflistung aller Positionen, welche zu dieser Rechnung gehören
  • Die Rechnung kann nun z. B. per E-Mail oder Post verschickt werden

Info:

Die Teillieferungen und der Abschluss können theoretisch auch mehrere Tage auseinanderliegen. In diesem Beispiel erfolgt mit dem Abschluss die Ausgabe der Rechnung.

  • No labels