Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Voraussetzungen vor dem Anlegen der Mitarbeiter-Stammdaten 

Aufgabe: Anlage eines Mitarbeiters

In diesem Beispiel sollen drei Mitarbeiter-Datensätze angelegt werden. 

Lassen Sie sich bitte genug Zeit und gehen Sie Schritt für Schritt vor. Spätere Korrekturen sind lästig und erfordern mehr Zeit für eine Fehlersuche.

Beispiel 1: Bitte erfassen Sie die Stammdaten der Mitarbeiterin Ramona Sommer. 

Mitarbeiterin Produktion 

Frau R. Sommer 

Mitarbeiternummer: 

20 

Suchbegriff: 

Sommer 

Name / Anschrift: 

Frau
Ramona Sommer
Mäuseturmstr. 12

55411 Bingen 

Staatsangehörigkeit: 

deutsch 

Familienstand: 

verheiratet 

Geburtsdatum/-ort: 

25.02.1972 in Bingen 

Geburtsname: 

König 

Urlaubsanspruch jährlich: 

30 Tage 

Bankverbindung: 

Sparkasse Rhein-Nahe

IBAN: DE33 5605 0180 0532 0130 00
BLZ: 56050180
(Zahlungsart: Übeweisung - SEPA) 

Sozialversicherungsnummer: 

nicht bekannt 

Eintrittsdatum (erstmalig): 

01.01.2000

Tipp!

Sollten Sie weitere Hilfe zum Anlegen des Mitarbeiter-Datensatzes benötigen, klappen Sie die folgenden Tipps aus:

(Tipp1: An dieser Stelle legen Sie Mitarbeiter-Stammdaten an)

In der Software im Bereich: PERSONAL - STAMMDATEN - Schaltfläche: NEU

(Tipp3: Familienstand, Geburtsdaten, Geburtsland, Bankverbindung und Zahlungsart erfassen)

Auf dem Register: "Familie / Urlaub / Bank" befüllen Sie bitte die folgenden Felder:


Das Beschäftigungsverhältnis ist mit Beginn 01.01.des laufenden Jahres anzulegen. Dies ist gleichzeitig auch der Abrechnungsbeginn. 

Für die Abrechnung sind laut Vorlage der entsprechenden Unterlagen folgende Vorgaben relevant:

Tätigkeit: 

Arbeiter 

Tätigkeitsschlüssel: 

wählen Sie selbst 

Stundenlohn: 

15,50 

Lohnsteuerklasse: 

V

Kinderfreibetrag: 

0,00 

Gemeindeschlüssel: 

01234567 

Finanzamtnummer: 

2706 

Konfession / Konfession Ehepartner: 

keine 


 

 

SV-Angaben: 

SV-pflichtig Beschäftigte ohne besondere Merkmale 

Einzugsstelle: 

TKK

Als FiBu-Konto ist 1740 Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt zu hinterlegen. (Hinweis: Register BGS/FiBu). 

Folgender Vertrag mit Gültigkeit am 01.01. wurde abgeschlossen und ist beim Mitarbeiter zu hinterlegen:

  • Sparvertrag (Vertrag m. 10 % Zul.) in Höhe von 39,00 Euro.
  • Der Vertrag wurde mit der Deutschen Bank abgeschlossen (IBAN: DE26 5507 0040 2305 4345 67, BLZ: 55070040).
  • Abrechnungstag ist der letzte Tag des Monats
  • Vertragsnr.: SPA-SO-2018
  • Zahlungsart: über Überweisung - SEPA
  • Es soll ein FiBu-Buchungssatz erzeugt werden.
  • FiBu-Konto-Nr.: 1750 Verbindlichkeiten aus Vermögensbildung 

Tipp!

Sollten Korrekturen durchzuführen sein oder sind fehlerhafte Einträge getätigt worden, so werden Sie im unteren Bereich des Erfassungsfensters darauf hingewiesen.

Siehe auch: Informationen zu Ausprägungen und Symbolen.

Tipp: Über den vorangestellten Pfeil springen Sie in die beanstandenden auszufüllenden Felder.

Beispiel 2: Bitte erfassen Sie die Stammdaten der Mitarbeiterin Marianne Röber. 

Aushilfe Versand 

Frau M. Röber 

Mitarbeiternummer: 

30 

Suchbegriff: 

Röber 

Name / Anschrift: 

Frau
Marianne Röber
Am Sternenweg 10
55457 Gensingen 

Staatsangehörigkeit: 

deutsch 

Familienstand: 

ledig 

Geburtsdatum/-ort: 

17.12.1980 in Mainz 

Geburtsname: 

Röber 

Urlaubsanspruch jährlich: 

30
 

Bankverbindung: 

keine 

Sozialversicherungsnr.: 

nicht bekannt 

Eintrittsdatum (erstmalig): 

01.09.2007

Das Beschäftigungsverhältnis ist mit Beginn 01.01. des laufenden Jahres anzulegen. Dies ist gleichzeitig auch der Abrechnungsbeginn. 

Für die Abrechnung sind lt. Vorlage der entsprechenden Unterlagen folgende Vorgaben relevant:

Tätigkeit: 

Aushilfe 

Tätigkeitsschlüssel: 

wählen Sie selbst 

Stundenlohn: 

10,00 - bei geplanten 15 Stunden pro Woche 

Lohnsteuerklasse: 

Geringfügig Beschäftigte(!)

Kinderfreibetrag: 


 

Gemeindeschlüssel: 


 

Finanzamtnummer: 


 

Konfession / Konfession Ehepartner: 

keine 


 

 

SV-Angaben: 

Geringfügig Beschäftigte 

Einzugsstelle: 

Bundesknappschaft 

Als FiBu-Konto ist 1740 Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt zu hinterlegen. (Hinweis: Register BGS/FiBu). 

Beispiel 3: Bitte erfassen Sie die Stammdaten des Mitarbeiters Dr. Wolfgang Maier.

Geschäftsführer 

Herr W. Maier 

Mitarbeiternummer: 

10 

Suchbegriff: 

MaierW 

Name / Anschrift: 

Herr
Dr. Wolfgang Maier
Bahnhofstr. 123
55116 Mainz 

Staatsangehörigkeit: 

deutsch 

Familienstand: 

verheiratet 

Geburtsdatum/-ort: 

13.02.1966 in Mainz 

Geburtsname: 

Maier 

Urlaubsanspruch jährlich: 

30 Tage 

Bankverbindung: 

Sparkasse Rhein-Nahe

IBAN: DE33 5605 0180 0532 0130 00
BLZ: 56050180
(Zahlungsart: Übeweisung - SEPA)

Sozialversicherungsnr.: 

nicht bekannt 

Eintrittsdatum (erstmalig): 

01.06.1995 

Das Beschäftigungsverhältnis wird mit Beginn-Datum 01.01. des laufenden Jahres angelegt. Dies ist gleichzeitig auch der Abrechnungsbeginn. 

Für die Abrechnung sind laut. Vorlage der entsprechenden Unterlagen folgende Vorgaben relevant:

Tätigkeit: 

Geschäftsführer 

Tätigkeitsschlüssel: 

wählen Sie selbst 

Gehalt: 

6.000,00 Euro 

Lohnsteuerklasse: 

III

Kinderfreibetrag: 

1,00 

Gemeindeschlüssel: 

01234567 

Finanzamtnummer: 

2726 Mainz-Mitte 

Konfession / Konfession Ehepartner: 

katholisch / keine 


 

 

SV-Angaben: 

freiwillig gesetzlich versichert
Hr. Maier führt die Beiträge zur KV / PV selbst ab.
Der Arbeitgeberzuschuss richtet sich nach dem Entgelt des Arbeitnehmers. 

Einzugsstelle: 

TKK

Als FiBu-Konto ist 1740 Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt zu hinterlegen. (Hinweis: Register BGS/FiBu). 

Folgender Vertrag mit Gültigkeit ab 01.01. wurde abgeschlossen und ist beim Mitarbeiter zu hinterlegen:

  • Sparvertrag (Vertrag m. 10 % Zul.) in Höhe von 39,00 Euro.
  • Der Vertrag wurde mit der Deutschen Bank in Mainz abgeschlossen, IBAN: DE31 5507 0040 0045 4647 48, BLZ: 55070040.
  • Abrechnungstag ist der letzte Tag des Monats
  • Vertragsnr.: SPA-MA-2018
  • Zahlungsart: über Überweisung - SEPA
  • Es soll ein FiBu-Buchungssatz erzeugt werden.
  • FiBu-Konto-Nr.: 1750 Verbindlichkeiten aus Vermögensbildung

weiter zur Lösung 

zurück zur Kurzbeschreibung

  • No labels