Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

In diesem Programmteil (Registerkarte: DATEI - INFORMATIONEN - EINSTELLUNGEN - SYSTEMEINSTELLUNGEN) werden die der Arbeitsstation zugewiesenen Anbindungen verwaltet. Die Auswahl einer Anbindung gilt lokal für die aktuelle Arbeitsstation. 

Um Anbindungen der Arbeitsstation zuweisen zu können, müssen Sie zunächst die Anbindungsvorgaben erstellt bzw. deren Eigenschaften überprüft haben. 

Eine Gruppe dieser Anbindungen betrifft die Ansteuerung von weiteren Anwendungen und die Kommunikation mit diesen Anwendungen. Zu dieser Gruppe zählen Abrechnungssysteme, die Übergabe von Daten an definierte Faxsoftware, die Übergabe an ein E-Mail System und die Kommunikation mit Telefonsoftware. 

Bei einer weiteren Gruppe dieser Anbindungen handelt es sich um Kassenhardware, wie Bondrucker, Kassenschubladen, Kundendisplays und Waagen.

"Schema Verwaltung"

Zur Vereinfachung der Konfiguration gibt es die Schemenverwaltung, die Sie über die Schaltfläche: SCHEMA VERWALTUNG aufrufen.

In der Übersicht existiert für jeden Rechner, der bereits auf den Datenbankserver zugegriffen hat, ein eigenes Schema.

Beachten Sie, dass die manuelle Neuanlage eines Schemas nicht möglich ist. Mit der Schaltfläche ÄNDERN bearbeiten Sie die Systemeinstellungen des Schemas, welches Sie gerade ausgewählt haben.

Mit der Schaltfläche: ÜBERNEHMEN & SCHLIEßEN

können Sie das selektierte Schema auf die Arbeitsstation, an der Sie die Schemenverwaltung ausführen, übertragen. 

Über die Schaltfläche: ANBINDUNGEN

wechseln Sie jeweils zur Definition von neuen Anbindungen, die global allen Arbeitsstationen zur Verfügung stehen, die auf den Datenserver zugreifen. Eine Beschreibung zur Erstellung dieser Anbindungsvorgaben sowie den Besonderheiten der Anbindungsvorgaben der Kassenhardware, der Telefon- sowie der Faxanbindung finden Sie im Kapitel: Anbindungen .

Weitere Themen


  • No labels